Caseys erster Sieg

Der Südafrikaner Casey Jarvis gewinnt die Euram Bank Open knapp vor dem Schotten Euan Walker. Der Österreicher Timon Baltl verbessert sich im Finale und landet am Ende auf Platz 50.

Von 13. bis 16. Juli stand der GC Adamstal ganz im Zeichen der Euram Bank Open mit einem Preisgeldtopf von insgesamt  250.000 Euro. Heuer machte die European Challenge Tour bereits zum sechsten Mal Station im Sportland Niederösterreich. 

Casey Jarvis aus Südafrika kann sich am Ende knapp vor dem Schotten Euan Walker durchsetzen und gewinnt die Euram Bank Open 2023 im GC Adamstal. 

Timon Baltl zeigt sich unzufrieden

Der einzige Österreicher im Starterfeld, Timon Baltl, verbessert sich im Finale und landet schließlich auf Platz 50. Der 28-jährige Steirer bewies damit Nervenstärke und steckte seinen Ärger über drei Bogeys auf den letzten drei Löchern am Vortag gut weg. „Es ist zwar ein bisschen besser gelaufen als gestern, aber wenn ich die ganze Woche bilanziere, dann war ich mit meiner Leistung nicht zufrieden und hoffe, dass es nächste Woche in Deutschland besser laufen wird“, so Baltl, der mit Par in den letzten Tag des Turniers startete und bereits auf Hole 10 ein Birdie erzielen konnte. Hole 13 brachte allerdings mit einem Bogey wieder Ernüchterung in sein Spiel. Baltl erholte sich aber schnell und ließ auch die Holes 16, 17 und 18, bei denen er drei Bogeys einfing, mit Par hinter sich. Das bedeutete im Turnier als einziger Österreicher Endrang 50 mit einem Betrag von 1.050 Euro als Preisgeld.

Im Spitzenfeld zeigte vor allem der 44-jährige Waliser Stuart­ Manley Nerven. Am Tag vor dem Finale noch stellte er den bestehenden Platzrekord mit 61 Schlägen ein, kassierte aber dann auf den Holes 4 und 5 jeweils ein Bogey und fiel damit weiter zurück. Somit wurde nichts aus dem erwarteten Generationen-Duell zwischen Manley und dem 19-jährigen Südafrikaner Casey Jarvis, der ebenfalls mit einem Doppelbogey auf der 4 und einem Bogey auf der 5 schwächelte. Damit sank sein Vorsprung auf seinen schottischen Verfolger Euan Walker und Julian Suri (USA) mit je 13 unter Par, während Robin Roussel aus Frankreich mit vier unter Par ein starkes Lebenszeichen von sich gab. 

Letzter Score musste entscheiden

In der Folge zog aber der Südafrikaner wieder davon – dennoch sorgte Walker noch für ein dramatisches und spannendes Finale. Er pirschte sich langsam mit einem Eagle und einem weiteren Birdie heran. Vor dem letzten Hole 18 lag Casey Jarvis mit einem Schlag vor Euan ­Walker. Der letzte Score musste also entscheiden. Walker hatte zwar die Chance, mit dem Südafrikaner gleichzuziehen, vergab aber diese Möglichkeit nur ganz knapp. Hingegen behielt Jarvis seine Nerven und spielte Par, was in der Endabrechnung seinen ers­ten Sieg auf der Challenge Tour bedeutete. „Es hat heute alles sehr einfach ausgeschaut, aber es war für mich sehr schwierig diesen ersten Sieg sicherzustellen“, zeigt sich Jarvis am Ende erleichtert und bedankt sich bei Caddy Endries. „Er hat mich immer beraten und mich so erfolgreich im Turnier gehalten. Großer Dank geht an den Veranstalter Franz Wittmann, den Sponsor Euram Bank mit Manfred Huber und ­alle Volontärs.“

Für Robin Roussel, der nach dem ersten Tag noch geführt hatte, reichte es am Ende für Gesamtrang vier und ein Preisgeld in der Höhe von 15.000 Euro. Casey ­Jarvis durfte sich über einen Siegerscheck vont 40.000 Euro freuen.

Ein tolles Event …

„Wir hatten schon zum Start ein sehr toll besuchtes ProAm-Turnier, wo sich viele bekannte und prominente Leute überzeugen konnten, wie schwer es doch beim Golf ist, den Ball in die 18 Holes zu bringen. Dies haben uns dann von Donnerstag bis Sonntag die Professionals gezeigt, wie es richtig geht“, zeigt sich auch Manfred Huber, Vorstandsvorsitzende der Euram Bank, begeistert vom heurigen Turnier. „Es war nicht sehr leicht, bei so hohen Temperaturen zu spielen, aber allen, die zum sechsten Mal bei der Euram Bank angetreten sind, gebührt für ihren Einsatz großer Respekt. Am Ende gab es würdige Sieger.“ 

GC-Adamstal-Präsident Franz Wittmann freut sich vor allem über die durch das Kaiserwetter noch schöneren Bilder im Fernsehen, „die unseren Platz ins absolut rechte Licht rückten“.

Medianachweis: GEPA-pictures/EURAM Bank Open 2023

Prev
Geldregen für Uli Hoeneß

Geldregen für Uli Hoeneß

Uli Hoeneß hat gleich doppelten Grund zur Freude: Die Golf-Trophy München

Next
Der nächste „Fitz“

Der nächste „Fitz“

Nach Matt Fitzpatrick macht jetzt auch sein kleiner Bruder Alex mit seinem

Das könnte dich auch interessieren
Total
0
Share