Geldregen für Uli Hoeneß

Uli Hoeneß hat gleich doppelten Grund zur Freude: Die Golf-Trophy München lukrierte 10.000 Euro für die Dominik-Brunner-Stiftung, und der Verein Hope & Light konnte 18.000 Euro für den guten Zweck einspielen. Hoeneß unterstützt beide Initiativen.

Es war Uli Hoeneß, der die Münchner Agenturchefin Fed­ra Sayegh auf die Dominik-Brunner-Stiftung aufmerksam machte, die er als Kuratoriumsmitglied von Anfang an begleitet. 

Denn für Hoeneß ist die Tat vom 12. September 2009, als der Münchner Manager Dominik Brunner an einem S-Bahnsteig von Jugendlichen ermordet wurde, weil er selbstlos einen Streit schlichten wollte, bis heute unfassbar. „Es ist immer wichtig, Zivilcourage zu zeigen und vor allem nicht wegzuschauen“, betont Hoeneß, der die Stiftung daher auch schon lange unterstützt.

Auch Sayegh war sofort beeindruckt von der Stiftung, die unserer Gesellschaft zu mehr Menschlichkeit und Nächstenliebe verhelfen möchte. Aus diesem Grund kamen die Erlöse der Golf-Trophy München 2023 vollständig der Dominik-Brunner-Stiftung zugute – immerhin handelt es sich dabei um 10.000 Euro. „Es gibt mir und meinen Gästen ein gutes Gefühl, auf diesem Weg Menschen zu helfen, die unverschuldet in eine gesundheitliche oder finanzielle Notlage gekommen sind“, zeigt sich Sayegh zufrieden. 

www.dominik-brunner-stiftung.de

18.000 Euro für Hope & Light

Ebenfalls am GC Bad Wiessee durfte sich Uli Hoeneß dann auch über 18.000 Euro an Spendengeldern freuen, die zugunsten Rainer Winges Verein Hope & Light für südafrikanische Kinder bzw. das Bildungs- und Ausbildungswesen des afrikanischen Landes eingespielt werden konnten. www.hopeandlight.de

Medianachweis: fedra sayegh PR

Prev
Schlüssel zum Erfolg

Schlüssel zum Erfolg

Pietro Apicella, Präsident des Chervò Golf Hotel & Resort San Vigilio, im

Next
Caseys erster Sieg

Caseys erster Sieg

Der Südafrikaner Casey Jarvis gewinnt die Euram Bank Open knapp vor dem Schotten

Das könnte dich auch interessieren
Total
0
Share