Gösser Medienturnier

Bereits zum insgesamt 16ten Mal pilgerten heimische Journalisten Ende September zum GC Murhof, um dort im 2er-Texas Scramble gegeneinander abzuschlagen.

Am 26. September war es wieder so weit: Der GC Murhof lud zum traditionellen Gösser-Medien-Einladungsturnier, das dieses Mal bereits zum insgesamt 16. Mal ausgetragen wurde. Bei absolutem Kaiserwetter und hervorragenden Platzbedingungen traten dabei 16 Teams aus der Medienbranche Österreichs im 2er-Texas-Scramble gegeneinander an. 

Nicht nur das ORF-Trio Dietmar Wolff, Robert Waleczka und Michael Berger, sondern auch Peter Rietzler (LAOLA1), Klaus Nadizar (SimplyGolf) und Harald Kopp (GolfWeek) reisten sogar aus Wien an, um sich dieses Turnier nicht entgehen zu lassen. Die Verantwortlichen sehen darin ein eindeutiges Indiz dafür, dass das Gösser-Medien-Einladungsturnier bereits zu einem Fixpunkt im Terminplan der golfspielenden Journalisten zählt.

Mit von der Partie waren aber auch Österreichs U21-Fußball-Teamchef Werner Gregoritsch und European-Tour-Turniersieger Martin Wiegele – sie schlugen als Stargäste am Murhof ab. 

And the Winners are … 

Den Sieg in der Bruttowertung holten sich Klaus Nadizar und Andreas Nagler (Murhof Gruppe) mit einer grandiosen 65er-Runde (-7). Nadizar präsentierte sich dabei bereits in „Ryder-Cup-Form“, reiste er doch am Tag nach dem Gösser-Medienturnier zu dem am Wochenende stattfindenden Kontinentalvergleich zwischen Europa mit Sepp Straka und den USA nach Rom. Platz zwei ging an Martin Wiegele und Heri Hahn (Special Olympics Österreich), die mit 67 Schlägen (-5) ebenfalls ein Topresultat in das Clubhaus brachten. Murhof-Testimonial Wiegele glückte dabei gleich auf dem Par 4 der ersten Spielbahn der Schlag des Tages, als er nach „Vorlage“ von Hahn den zweiten Schlag aus 127 Metern zum Eagle einlochte. Das Podium komplettierten Alexander Pansi (111media) und Gerald Stangl (Murhof Gruppe), die mit einer bogeyfreien 68er-Runde (-4) ebenfalls einen tiefroten Score notierten.

In der Sonderwertung „Longest Drive“ war Michael Schuen (Kleine Zeitung) eine Klasse für sich, Heri Hahn zirkelte den Ball beim „Nearest to the Pin“ am nächsten zur Fahne. 

„Wir freuen uns sehr darüber, dass das Gösser-Medienturnier so großen Anklang findet. Dass bei der 16. Auflage gleich 16 zusammengeloste Teams abgeschlagen haben, unterstreicht die Beliebtheit des Turniers. Bei einer entspannten Golfrunde nützen die Medienvertreter diesen Tag auch zu einem intensiven und freundschaftlichen Erfahrungsaustausch“, erklärte Gösser-Verkaufsdirektor Chris­tian Payrhuber, der als umsichtiger Gastgeber zum Medienturnier eingeladen hatte.

17. Gösser-Medien-Einladungsturnier

Payrhuber bedankte sich bei der Siegerehrung bei allen Teilnehmern, hob die gute Stimmung an diesem perfekten Golftag hervor und verabschiedete sich mit den Worten: „Wir sehen uns nächstes Jahr beim 17. Gösser-Medienturnier wieder!“

Medianachweis: GEPA-pictures/Murhof Gruppe

Prev
„Senior“ des Jahres

„Senior“ des Jahres

Steve Stricker schraubt sein Titelkonto für die Saison beim Sanford

Next
SNP & Armbrüster Trophy

SNP & Armbrüster Trophy

Nach 75 Einzelturnieren seit April fiel am 29

Das könnte dich auch interessieren
Total
0
Share