Golfluft schnuppern in Kärnten

In ganz Österreich befinden sich viele attraktive Golfplätze. Kärnten sticht hervor, denn in diesem südlichsten Bundesland Österreichs findet man nicht nur perfekte Greens, sondern kann man auch den Golfurlaub unbeschwert bei vielen Sonnenstunden genießen.

Der Golfsport wurde angeblich bereits vor dem Jahr 1500 von den Schotten erfunden. Jahrhunderte später landete er auch in Kärnten, genauer gesagt in Dellach. Da wurde 1927 nämlich der KGC Dellach gegründet, der sich mit seinem faszinierenden Panorama in unmittelbarer Nähe des Wörthersees befindet. Mittlerweile gibt es in Kärnten 12 Golfplätze, von denen jeder einen unverwechselbaren Charakter hat.

Die Alpe-Adria-Golf Card für alle Fälle

In Kärnten beginnt aufgrund der bevorzugten Lage an der Südseite der Alpen und des damit verbundenen „Kaiserwetters“ die Golfsaison bereits im März. Und das Bundesland hat einen riesigen Vorteil. Da sich Kärnten im Dreiländereck von Italien, Slowenien und Österreich befindet, kann man ohne viel Zeitaufwand auch in den benachbarten Golfclubs von Friaul-Julisch Venetien und Slowenien vorbeischauen.  Um sein individuelles Golferlebnis so richtig auszukosten, zahlt es sich aus, die Alpe-Adria-Golf Card zu erwerben, die es entweder im Golfhotel oder direkt bei den teilnehmenden Anlagen gibt. Mit ihr kann man unbeschwert in gleich drei Ländern auf rund 20 Anlagen mit Schwierigkeitsgraden vom Anfänger bis zum Profi dem Golfsport frönen. Die Card umfasst 3, 4 oder 5 Greenfees (225, 290, 350 Euro). Und für schnell Entschlossene gibt es ein besonderes Schmankerl: Bei der „2 für 1“-Aktion kann noch bis zum 30. April und im Herbst ab 9. Oktober eine zweite Person kostenfrei mitspielen.

Die Top-Golfplätze in Kärnten

Die Golfanlage Millstätter See, mit dem wunderbaren Ausblick auf einen der schönsten Seen Kärntens, war häufig Gastgeber der European Challenge Tour. Sie erfordert mit ihren 18 Loch eine gute Taktik, ein präzises Spiel und ausgeklügeltes Putten. Wegen der enormen Höhenunterschiede werden hier zahlreiche Wagen und Trolleys angeboten.

Der Golfclub Schloss Finkenstein eignet sich für Golfer aller Kategorien. Er ist aufgrund der wenigen Höhenunterschiede leicht zu bespielen, und ein Wagen ist nicht unbedingt erforderlich. Atemberaubend ist der Ausblick auf den Dobratsch und den Mittagskogel.

Inmitten einer faszinierenden Landschaft mit sanften Hügeln, grünen Wiesen und Wäldern liegt der Golfpark Klopeinersee-Südkärnten, der ein abwechslungsreiches Spiel sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene garantiert. Hier sind auch Hunde erlaubt, und in schneearmen Wintern ist der Platz selbst in der kalten Jahreszeit gut bespielbar.

Nur rund 10 Autominuten vom Society-Hotspot Velden entfernt liegt die 18-Loch-Anlage  Golf Velden Wörthersee. Sie überzeugt mit ihren perfekten Grüns und fügt sich nahtlos in die traumhafte Landschaft ein. Achtung Höhenunterschied: Er beträgt rund 70 Meter. Ein Wagen ist anzuraten, wenn man nicht gut zu Fuß ist. Auch hier darf der vierbeinige Freund mitgenommen werden. Angeleint, versteht sich.

Die Golfarena Bad Kleinkirchheim gilt als Kärntens höchstgelegener Golfplatz. Er bietet mit seinem Panoramablick auf die umliegende Bergwelt der Kärntner Nockberge abwechslungsreiche Spielbahnen mit breiten Fairways. Hier sind auch Hunde – natürlich nur wenn sie angeleint sind – gern gesehene Gäste. Der Kärntner Golfclub Dellach ist der älteste Golfclub Kärntens. Er punktet mit Nachhaltigkeit durch seine PV-Anlage, die Bewässerung mit Seewasser, die alten Baumbestände, Insektenhotels und integrierte Naturbäche. Und er fügt sich harmonisch in die Landschaft ein.

Nicht ohne meinen Hund

Viele Österreicher haben ein vierbeiniges Familienmitglied, das sie auch in den Urlaub mitnehmen möchten. Golfer klagen oft dar­über, dass sie ihren Hund im Hotel oder gar daheim lassen müssen, wenn sie eine Golfwoche planen. Nicht so in Kärnten, denn hier sind etliche Golfanlagen für ihre Gastfreundschaft gegenüber Hunden bekannt. Etwa der Golfpark Klopeinersee-Südkärnten. Hier kann der „beste Freund des Menschen“ sein Frauchen oder Herrchen beim Abschlag beobachten – natürlich sofern er angeleint ist. Auch die Golfanlage Klagenfurt-Seltenheim freut sich über die vierbeinigen Gesellen. Hier ist sogar keine zusätzliche Gebühr fällig, wenn sie mitgenommen werden. Das gilt auch für den Golfplatz in Bad Kleinkirchheim und auf der Anlage Nassfeldgolf. Eine kleine Gebühr von 10 Euro wird auf den Anlagen in Moosburg und in Velden-­Köstenberg verrechnet. Ganz wichtig: Das „Sackerl fürs Gackerl“ nicht vergessen! Denn die anderen Spieler möchten nicht unbedingt auf dem Golfplatz „ins Glück“ treten.

Medianachweis: Martin-Hofmann / Region-Villach-Tourismus-GmbH, © Arno-sen Gruber / Golfland-Kärnten, © Steinthaler / Kärnten Werbung, © Steinthaler / Kärnten-Werbung.

Prev
Grüne Fiesta in Augusta!

Grüne Fiesta in Augusta!

Für Jon Rahm beginnt das Masters 2023 mit einem 4-Putt-Doublebogey und endet

Next
Ganz viel Licht

Ganz viel Licht

Die jüngsten Resultate der deutschsprachigen Golfer können sich wirklich sehen

Das könnte dich auch interessieren
Total
0
Share