Justin, der Pitcher

Justin Rose warf, bevor er bei der BMW Championship in Chicago an den Start ging, beim Spiel der Cubs gegen die White Sox den Eröffnungs-Pitch.

Justin Rose war gemeinsam mit 49 anderen PGA-Tour-Spielern anlässlich der BMW Championship in Chicago zugegen. Zwei Tage vor Turnierbeginn des FedEx Cup-Playoff-Events machte das englische Golf-Ass einen kurzen Abstecher in das etwa 35 Meilen nördlich gelegene Wrigley Field, um dort das Heimspiel der Chicago Cubs gegen den Stadtrivalen White Sox mitzuerleben und den Eröffnungs-Pitch zu werfen. Der U.S. Open-Champion 2013, der das Trikot mit der Nummer 99 trug, machte zunächst eine Tour durch das Stadion und nahm sich auch jede Menge Zeit für Fotos mit den Fans, bevor er das Spielfeld betrat. Auch traf er in den Katakomben noch einige der Cubs-Spieler, um sich sportübergreifend auszutauschen. Rose gab zu, dass der Sport etwas völlig Neues für ihn sei. „Ich habe bis gestern noch nie einen Baseball geworfen“, so der Engländer. Er bekämpfte seine doch vorhandene Nervosität und warf dann dem Cubs-Maskottchen, das passenderweise ein BMW-Caddie-Lätzchen trug, den umjubelten Eröffnungs-Ball zu.

Obwohl ihm kein Strike gelang, war die Haltung für einen Profigolfer solide. Er brachte den Ball etwas hoch und innen auf die Platte. Nicht schlecht, wenn man bedenkt, dass dies auch anders hätte ausgehen können. Danach meinte Rose: „Das war echt cool. Es wurde keine virale Peinlichkeit.“ Es ist nämlich gar nicht so einfach, die Platte zu finden, wenn man kein Pitcher oder Baseballspieler ist. Basketball-Legende Michael Jordan warf den ersten Pitch auf Wrigley und traf den Backstop. Spritner Carl Lewis ließ den Ball 15 Fuß vor sich abprallen. Und Rapper 50 Cent ging vor neun Jahren mit einem episch schlechten ersten Pitch bei einem Heimspiel der New York Mets viral.

Justin Rose überlebte und freute sich über die neue Erfahrung in einer Stadt, mit der er eine große Verbindung hat. „Ich hatte hier eines meiner ersten Golf-Erlebnisse. Ich spielte 1997 bei den U.S. Amateurs und wohnte bei einer Familie mit dem Namen Hennessy. Wir sind seit mehr als 20 Jahren in engem Kontakt. Und sie sind auch heute alle hier, um mir bei dem Eröffnungs-Pitch zuzusehen“, so Rose.

Medianachweis: Chicago Cubs

Prev
Time to say goodbye

Time to say goodbye

Voller Stolz blicken wir auf 12 Jahre LADIES GOLF TOUR zurück

Next
Ab nach Belfast

Ab nach Belfast

Gutes Golf, gutes Essen und gute Laune

Das könnte dich auch interessieren
Total
0
Share