Mehr Energie

Körperliche Aktivität und mentale Anforderungen führen zu erhöhtem Bedarf an Energie, Mikronährstoffen und Flüssigkeit.

Wer regelmäßig Golf spielt, lebt gesünder. Wer regelmäßig erfolgreich Golf spielen will, muss jedoch bereits fit am Abschlag stehen. „In einem gesunden Körper steckt ein gesunder Geist – und beides benötige ich für die bestmögliche Leistung auf dem Golfplatz“, sagt Christian Marysko.­ Der Bundestrainer ­Athletik beim DGV sieht für einen sportlich zufriedenstellenden Golfsommer in athletischer Hinsicht drei Themen im Fokus: Stabilität im Rumpf, Mobilität und Ausdauer. Aber ein gesunder Körper liefert die Energie für die bestmögliche Runde. Und Energie ist die wichtigste Währung.

Die Funktionen

„Mitochondrien sind die Kraftwerke der Zellen, sie müssen optimal versorgt werden, um optimal arbeiten zu können“, sagt Matthias Althoff, Physiotherapeut und Ernährungsexperte beim DGV. „Dann liefern sie die Energie, die wir brauchen. Doch das geht nur bei bewusster Ernährung.“ Leider ist Energie im Alltag durch die Ernährung nicht immer ausreichend gegeben – mit negativen Auswirkungen auf der Golfrunde. „Vitamin B ist beispielsweise für den Stoffwechselhaushalt enorm wichtig, Vitamin A, C und D und viele weitere für das Immunsystem. Unser Kraftwerk ist auf diese Stoffe angewiesen, um Energie zu liefern. Wenn hier ein Mangel herrscht, kann die ausgewogene Zufuhr von Mikronährstoffen helfen.“ Das könne beispielsweise durch das Mikronährstoffkonzentrat LaVita gewährleistet werden, das durch mehr als 70 Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Kräuter und pflanzliche Öle sowie alle wichtigen Vitamine und Spurenelemente in wissenschaftlicher Dosierung die alltägliche Ernährung optimiert.

Medianachweis: LaVita GmbH.

Prev
Die Launen der Sonne

Die Launen der Sonne

Endlich ist es Sommer, und der Golfplatz ruft

Next
Lago di Garda

Lago di Garda

Der Gardasee hat auch für Freunde der gepflegten Golfrunde einiges zu bieten

Das könnte dich auch interessieren
Total
0
Share