Nemecz holt Audi Circuit

Nach 2021 und 2022 sichert sich Lukas Nemecz auch dieses Jahr die Gesamtwertung des Audi Circuits. Niklas Regner und Timon Baltl (je 276/-12) sichern sich den 2. Platz.

Es war im Frühjahr 2020, als der Audi Circuit erstmals ausgetragen wurde. Von 5. bis 11. April war es auch dieses Jahr wieder so weit. Die Turnierserie für heimische Proetten und Professionals startete im GC Klagenfurt-Seltenheim, übersiedelte danach zum  GC  Schloss  Finkenstein und fand dann ihren Höhepunkt in der Steiermark, im GC Murhof. Das stolze Preisgeld: 50.000 Euro. Der Gesamtsieg ging auch heuer wieder an Lukas Nemecz, und zwar schon zum dritten Mal, denn auch 2021 und 2022 holte er sich die Gesamtwertung. Aber der Reihe nach.

Steinlechner startet famos

Beim Auftaktturnier am 5. April sicherte sich Maximilian Steinlechner im Stechen gegen die beiden Steirer Lukas Nemecz und Timon Baltl und den Kärntner Lokalmatador Moritz Russling den Tagessieg. Russling schlug übrigens erstmals als Playing Professional in Österreich ab und startete damit seine Profikarriere.

Auch  beim  zweiten  Termin konnte sich Steinlechner mit einer starken 66er-Runde (-6) und einem Schlag Vorsprung vor Lukas Nemecz (67/-5) durchsetzen. Den dritten Platz teilten sich der Kärntner Florian Prägant, der Burgenländer Uli Weinhandl, der Niederösterreicher Paul Schebesta und der Slowene Luka Naglic, die allesamt eine 68er-Runde (-4) ins Clubhaus brachten. Der Debütant Moritz Russling lag zur Halbzeit zusammen mit Timon Baltl auf dem geteilten dritten Platz in der Gesamtwertung.

Playoff mit Promis

Am 9. April übersiedelte der Audi Circuit-Tross in die Steiermark zum GC Murhof. Dort begann der Wettkampf mit einem Playoff als Rahmenevent mit Promi-Beteiligung. Mit von der Partie waren unter anderem Ex-Ski-Rennläuferin und Dancing-Star Michaela Kirchgasser, Ex-Fußball-Teamtormann Michael Konsel sowie Franz Wohlfahrt und viele mehr. Den Sieg bei den Profis und ÖGV-Amateuren holte sich Lokalmatador Lukas Nemecz, in der Promi-Wertung setzte sich in einem Duell zweier früherer Ski-Damen Michaela Kirchgasser gegen Brigitte Kliment-Obermoser durch.


Die Audi Circuit Playoff-Sieger Michaela Kirchgasser und Lukas Nemecz.

Grande Finale mit einer Überraschung

Am ersten Turniertag im GC Murhof setzte es eine Überraschung: Der 22-jährige Slowene Gal Patrik Štirn holte sich bei schwierigen Bedingungen mit einer 69er-Runde (-3) den Tagessieg vor dem Steirer Felix Schulz und dem Niederösterreicher Paul Schebesta, die sich mit jeweils 70 Schlägen (-2) Platz zwei teilten. Lukas Nemecz brachte als Vierter eine 71 (-1) ins Clubhaus und übernahm damit die Gesamtführung mit zwei Schlägen Vorsprung auf Maximilian Steinlechner (74/+2).

Am 11. April holt sich der Deutsche Yannick Köhnen mit einer beeindruckenden  64er-Runde (-8) den Tagessieg, vor Regner und dem Slowenen Zan Luka Štirn. Nemecz landeten mit einer 67er-Runde (-5) auf Rang sechs und machte damit den Sack zu. Er holt sich den Gesamtsieg mit vier Schlägen Vorsprung auf seine beiden Murhof-Clubkollegen Niklas Regner und Timon Baltl.

„Der Audi Circuit zählt für mich zu den Höhepunkten des Jahres“, freut sich Lukas Nemecz nach seinem dritten Triumph bei dieser Turnierserie, ohne dabei mit Selbstkritik zu sparen. „In einigen Phasen war mein Spiel nicht scharf genug, vor allem gestern war ich aufgrund der schwierigen Windbedingungen nur Passagier. Nachdem ich heute nach neun Löchern nur eins unter Par gelegen bin, war mir klar, dass ich noch nachlegen muss – und das ist mir mit vier Birdies nach dem Turn auch gut gelungen“, so Nemecz weiter.

Medianachweis: GEPA-pictures / Audi Circuit

Prev
Golfen fürs Gute

Golfen fürs Gute

Im Mai findet erstmals im Frühling das Sporthilfe Charity-Golfturnier presented

Next
Die Kleider der LIV

Die Kleider der LIV

Während 2023 bereits erste Ausrüsterverträge bei LIV Golf fixiert wurden, sorgt

Das könnte dich auch interessieren
Total
0
Share