O Canada

Nick Taylor versetzt sein Land in Freudentaumel.

Fast 70 Jahre haben die kanadischen Fans darauf warten müssen, dass einer der Ihren bei der RBC Canadian Open am Ende ganz oben auf dem Siegertreppchen steht. Und dann kam Lokalmatador Nick Taylor und erlöste ein ganzes Land mit einem Putt, der schon jetzt in die Golfgeschichte der Ahornblätter eingegangen ist. Nach 4 absolvierten Runden im Oakdale Golf und Country Club lag Taylor gleichauf mit Tommy Fleetwood bei 17 unter Par in Front. Ein Stechen musste her, die Stimmung bei den Fans war dementsprechend aufgeladen. Vor allem nachdem Fleetwood und Taylor die ersten 3 Extralöcher (18, 18, 9) mit Birdie, Par, Par teilten. Erst im vierten Versuch, bei dem es erneut an die finale Bahn (Par 5) ging, fiel die Entscheidung. Und was für eine. Aus gut 25 Metern lochte Nick Taylor seinen Eagleputt quer über das ganze Grün zum Titel und versetzte damit nicht nur die Fans an der 18, sondern gleich ganz Kanada in Freudentaumel. „Ich weiß ehrlich gesagt noch gar nicht, was hier passiert ist, und es wird sicher noch ein paar Tage dauern, bis mir das ganze Ausmaß überhaupt erst einmal klar geworden ist“, zeigte sich der neue RBC-Canadian-Open-Champion dann auch völlig überwältigt.

Medianachweis: Sportcomm/Getty Images

Prev
Starke Boys & Girls

Starke Boys & Girls

Bei der 19

Next
Die Launen der Sonne

Die Launen der Sonne

Endlich ist es Sommer, und der Golfplatz ruft

Das könnte dich auch interessieren
Total
0
Share