Olympiasieger & Weltmeister golfen für schwerkranke Kinder

Golfturnier für von einer Organtransplantation betroffene Kinder war dank prominenter Unterstützung auf Anhieb ein Erfolg.

„Wir kommen auf jeden Fall gerne wieder“, versprach ­Ulrike Meyfarth, und Klaus Wolfer­mann brachte den Tag im Golfclub Mergelhof mit einem einzigen Wort auf den Punkt: „Sensationell!“ Die beiden Goldmedaillengewinner der Olympischen Spiele 1972 in München sind bis heute befreundet und engagieren sich Seite an Seite für die „KiO-­Hilfe“. Die Organisation kümmert sich um Familien, in denen Kinder vor einer Organtransplantation stehen oder diese gerade hinter sich haben. 

Ihr Ziel, dem sich viele weitere Olympiasieger, Welt- und Europameister angeschlossen haben: möglichst viel Geld sammeln, um den Betroffenen, die in eine vollkommen neue Lebenssituation geraten, zu helfen. Golfturniere wie im GC Mergelhof im Dreiländereck bei Aachen spielen dabei eine große Rolle. Diesmal hatten sich auch Speerwurf-Weltmeisterin Steffi Nerius und Schwimm-Legende Rainer Henkel zum Mergelhof aufgemacht, um die Schläger für den guten Zweck zu schwingen.

„Unglaublich Stolz“

„Die Arbeit, die die Fachleute bei KiO leisten, ist bemerkenswert und ungemein wichtig, aber leider weitgehend unbekannt. Hohe Qualität mit großem Engagement zu bieten und dennoch wenig Aufhebens um die eigene Person zu machen passt hundertprozentig zum Mergelhof“, erklärte Präsident Klaus Pastor. Und es passte in der Tat. Am Ende kamen über 8.000 Euro für die Kio-Hilfe zusammen, was Wolfermann das eingangs erwähnte „sensationell“ entlockte. Klaus ­Pastor ergänzte: „Ich bin heute unglaublich stolz auf den Club. Wir haben in kurzer Zeit eine tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt. Das ist vor allem der guten Zusammenarbeit von Club und Betreibergesellschaft zu verdanken und natürlich dem Engagement zahlreicher Mitglieder sowie allen, die am Turnier teilgenommen und gespendet haben.“

Gespielt wurde ein 2er-Scramble als 18-Loch-Turnier mit einem angehängten 9-Loch-Wettbewerb. Insgesamt 96 Teilnehmer gingen bei dem entspannten Format an den Start. Nachdem unterwegs zeitweise die Regenschirme aufgespannt werden mussten, konnte der gesellige Teil am Abend bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen open air über die Bühne gehen, was den Losverkauf für eine Tombola mit Preisen von mehr als 4.000 Euro rasant beförderte.

Leben verändert sich komplett

Sehr zur Freude von Klaus Wolfermann, von Beginn an Sprecher der KiO-Unterstützer. Vor der Siegerehrung erläuterte die deutsche Speerwurf-Ikone ausführlich die Arbeit der Organisation. „Betroffen sind nicht nur die Kinder, auch Eltern und Geschwister müssen das Zuhause klinisch steril umbauen und ihren gewohnten Lebensrhythmus komplett umstellen, sobald ein passendes Spenderorgan gefunden und die Operation durchgeführt wurde.“ 

Ohne zu wissen, dass schon bei der Premiere alles passen würde, hatten Wolfermann und der Club sich auf eine langfristige Zusammenarbeit verständigt. „Ein Turnier für die KiO-Hilfe wird in den kommenden Jahren fester Bestandteil unseres Wettspielkalenders sein. Wir werden natürlich auch weiterhin anderen helfen, wenn wir können, aber unser wesentlicher Fokus wird auf dem Event für die KiO-Hilfe liegen“, erläuterte Präsident Klaus Pastor unter dem lautstarken Beifall der prominenten Gäste und aller anwesenden Mit­glieder.

Medianachweis: Anni Jansen/GC Mergelhof

Prev
Déjà Vu in England

Déjà Vu in England

Die US-Amerikanerin Lilia Vu gewinnt bei der AIG Women’s Open in Walton Heath

Next
Kärnten – ein Eldorado für Golfer

Kärnten – ein Eldorado für Golfer

Wer jetzt einen Golfurlaub plant, liegt im südlichsten Bundesland Österreichs

Das könnte dich auch interessieren
Total
0
Share