Sehnsuchtsort

Der GC Adamstal steht auf der Bucket List von so manchem Golfer. Nun gibt es neue Zimmer und mehr Komfort am Untersberg.

Eine Bucket List ist eine Zusammenstellung von Dingen, die man persönlich unbedingt erleben möchte. Für viele Golfer steht der Golf Club Adamstal Franz Wittmann auf einer derartigen Liste. Am wunderschönen Unterberg unweit von Wien in die niederösterreichischen Voralpen eingebettet, gelten der 18-Loch „Championship-Course“ und der 9-Loch „Course Wallerbach“ als spektakuläre Highlights. Alle 27 Löcher haben ihren eigenen Charakter: Designer Jeff Howes gelang es, Bäche und Geländestufen, Waldlichtungen und Felsformationen geschickt in die Landschaft zu integrieren. Damit der Aufenthalt noch mehr genossen werden kann, haben die Wittmanns nun Neuigkeiten für die Gäste aus beispielsweise Schweden, Deutschland oder gar den USA. Denn auch wenn man von Wien nur eine gute Stunde hinfährt, lädt die schöne Landschaft zum längeren Verweilen ein.

Für viele Golfer aus dem In- und Ausland steht der GC Adamstal auf der Bucket List.

Suiten und Zimmer

Es stehen grundsätzlich 14 Zimmer zur Verfügung und – nun neu – eine exklusiv und wunderschön eingerichtete Suite. Diese kann pro Nacht bereits ab 350 Euro inklusive Gourmet-Frühstück für zwei Personen gebucht werden und sie spielt standesgemäß „alle Stückerln“: selbstverständlich höchster Komfort, der Ausblick auf den Golfkurs und den Hausberg namens Unterberg und sogar eine private Sauna auf dem Balkon. Wer das alles übrigens für ein kleineres Geldbörsel genießen will, kann ab 159 pro Person (von Montag bis Samstag) kommen, das 3-Tages-Wochentagsangebot um 279 Euro ist fast unschlagbar. Neben der einen oder zwei Übernachtungen stehen je eine Greenfee für den Wallerbach-Course zur Verfügung sowie eine für den Championship-Course inklusive E-Cart. Wer die zwei Nächte wählt, erhält für den 18-Loch-Kurs noch eine weitere.

Suite, Sauna, Ausblick – kein Wunder, dass viele hierhin wollen.

Der Sport kommt

Der Kurs hat es auf jeden Fall in sich, so sehr, dass von 13. bis 16. Juli 2023 die European Challenge Tour Station in Niederösterreich macht. Insgesamt wird ein Preisgeld von 250.000 Euro ausgeschüttet, „Titelverteidiger“ ist der Deutsche Marc Hammer.  Letztes Jahr konnte Martin Wiegele zudem als Neunter ein tolles Resultat erzielen.  Wer also wie die Profis abschlagen will, kann das bei Franz Wittmann und seinem Team machen – nun auch mit noch viel mehr Komfort.

Medianachweis: GC Adamstal

Prev
Jucads Akkupower

Jucads Akkupower

Die E-Caddy-Powerpacks von JuCad sind sicher und leistungsstark

Next
Zu zweit gegolft, aber doch alleine

Zu zweit gegolft, aber doch alleine

Amy Olsen spielte im siebten Monat schwanger

Das könnte dich auch interessieren
Total
0
Share