Tiger sieht Rot

Nach 27 epochalen Jahren beendete Tiger Woods die Partnerschaft mit Nike und gründete die neue Marke „Sun Day Red“.

Tiger Woods beendete Anfang des Jahres monatelange Speku­lationen, indem er offiziell bekanntgab, dass die Partnerschaft mit Nike nach 27 Jahren en­det. Nur wenige Wochen später, pünktlich zum Genesis Invitatio­nal, lud Woods zur Präsentation seiner  neuen  Bekleidungslinie nach Pacific Palisades. Woods selbst bevorzugte als Outfit bei der schicken Cocktailparty einen legeren Kapuzenpulli, der den Stil von Sun Day Red, so der etwas holprige Name des „nächs­ten Kapitels“, wie Woods es aus­ drückte, widerspiegeln soll.


Tiger Woods erschien zur Präsentation von „Sun Day Red“ im Kapuzenpullover

„Sun Day Red“: Drei Wörter, denn David Abeles, CEO von TaylorMade Golf, die als Part­ner von Woods an Bord sind, erläuterte, dass Woods und das TaylorMade­Team während des gesamten  kreativen  Prozesses immer wieder auf die Dreierregel zurückkamen. „Sun“ sei eine Ode an das Wetter, auf das Golfer hoffen. „Day“, da Golf „an jedem Tag der Woche gespielt werden kann“, so Abeles. Und „Red“ ist natürlich die Farbe, die Tiger während seiner gesamten Karri­ere in der Finalrunde trug – eine Farbe, die seine Mutter für ihn ausgewählt hatte. „Als Steinbock dachte sie, meine Powerfarbe sei Rot, also habe ich als Junior-Golfer Rot getragen und einige Turniere  gewonnen“,  lächel­te Woods. Und auch hinter dem Logo, das seit Bekanntwerden ob seiner diskussionswürdigen In­novationskraft viel Kritik einstecken musste, steht eine subtilere Geschichte.  Fünfzehn  Streifen zieren einen umherstreifenden Tiger, einer für jedes Major, das er bisher gewonnen hat. Sollte Woods zukünftig ein weiteres Major gewinnen können, würde das Logo entsprechend ange­passt werden …


Ein erster Blick auf die Poloshirts der Kollektion, die am 1. Mai online geht.

Eigenständige Marke

Als Teil des TaylorMade-Golf-Imperiums wird Sun Day Red eine vollkommen eigenständige Marke mit einem engagierten Team von Designern und Mit­arbeitern sowie einem eigenen Hauptsitz in San Clemente, Ka­lifornien, sein. Zu den herausra­genden Stücken der ersten Kollektion, die am 1. Mai online und zunächst nur in den USA erschei­nen wird, gehören ein Kapuzen­pullover aus 3D-Strickkaschmir, der am Unterarm schmal zu­ läuft, ein langärmeliges T­Shirt mit der strategisch platzierten Wortmarke auf der Brust und ein camoartiges Poloshirt mit gezackten  Spitzenmuster  und einem weichen, spitzen Kragen. Dazu gibt es einen Golf-Sneaker, der sich auch für das Tragen ab­seits des Golfplatzes eignet.
www.sundayred.com

Medianachweis: Sun Day Red

Prev
Das Comeback, das happy macht

Das Comeback, das happy macht

Adam Sandler scheint nun Ernst zu machen mit der Fortsetzung des beliebten

Next
Genussgolfen mitten in den Dolomiten

Genussgolfen mitten in den Dolomiten

In Osttirol wartet ein touristisches Kleinod mit 36-Loch-Platz, Luxushotels,

Das könnte dich auch interessieren
Total
0
Share